Prof. Dr. Gordon Kampe zum neuen Präsidenten und Ruth Velten zur neuen Vizepräsidentin der Gesellschaft für Neue Musik gewählt

Die 1922 gegründete Gesellschaft für Neue Musik (GNM) – Deutsche Sektion der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik (IGNM) – ist als Dachverband von 12 Regionalgesellschaften der Neuen Musik sowie mit etwa 300 Einzelmitgliedern und 50 korporativen Mitgliedern aus allen Bereichen des Musiklebens die älteste und wichtigste Interessenvertretung der zeitgenössischen Musik in Deutschland. Zu ihren Präsident*innen zählten Persönlichkeiten wie Adolf Weißmann, Wilhelm Furtwängler, Hans Heinz Stuckenschmidt, Bernd Alois Zimmermann oder Wolfgang Fortner und zuletzt Jens Cording (2002–2011) und Julia Cloot (2011-2021).

Da die bisherige Präsidentin und Vizepräsident der GNM Dr. Julia Cloot und Prof. Martin Olbrisch nach insgesamt neunjähriger Amtszeit im Vorstand der GNM nicht erneut kandidieren konnten, wurden im Rahmen der Vorstandswahlen auf der Mitgliederversammlung der GNM am 11. Februar 2021 Prof. Dr. Gordon Kampe zum neuen Präsidenten und Ruth Velten zur neuen Vizepräsidentin der GNM gewählt. Dr. Mathias Lehmann (Schriftführer) und ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln, vertreten durch Dr. Nicolette Schäfer (Schatzmeister) wurden in ihren Ämtern wiedergewählt.

Wir danken Julia Cloot und Martin Olbrisch für die langjährige, klare und konsequente Arbeit, die sie im Vorstand der GNM im vergangenen Jahrzehnt für die Neue Musik geleistet haben! Und wir freuen uns, dass mit Prof. Dr. Gordon Kampe eine Persönlichkeit zum Präsidenten der GNM gewählt wurde, die gerade auch in den aktuell für die Kultur so schwierigen Zeiten die Interessen der zeitgenössischen Musik mit Nachdruck vertreten wird. Und wir freuen uns, dass seit längerer Zeit wieder der Bereich der Interpret*innen im Vorstand der GNM vertreten ist – mit Ruth Velten zudem durch eine Interpretin aus dem immer größer und wichtiger werdenden Bereich der Freien Szenen, die so neue Impulse in der Arbeit der GNM und ihres Vorstandes setzen kann und wird.

 

Zur Person Gordon Kampes:

Gordon Kampe wurde 1976 in Herne geboren. Nach einer Ausbildung zum Elektriker Kompositionsstudium bei Hans-Joachim Hespos, Adriana Hölszky und Nicolaus A. Huber. Außerdem Studium der Musik- und Geschichtswissenschaften in Bochum. Mehrfache Auszeichnungen, darunter der Stuttgarter Kompositionspreis (2007 und 2011), ein Komponistenpreis der Ernst-von-Siemens-Musikstiftung (2016), der Rom-Preis (Villa Massimo) sowie der Schneider-Schott-Preis (2016). Er erhielt u.a. Stipendien der Berliner Akademie der Künste und Arbeitsstipendien für die Cité des Arts Paris, die Künstlerhöfe Schreyahn, Schöppingen, die Villa Concordia sowie für das SWR-Experimentalstudio. 2008 Promotion mit einer Arbeit über Märchenopern im 20. Jhdt. 2012-2017 war Kampe gewähltes Mitglied der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften/Leopoldina und ist seit 2017 Professor für Komposition/Musiktheorie, ab 2020 Professor für Komposition an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Kampe ist Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg.
(www.gordonkampe.de)

Zur Person Ruth Veltens:

Ruth Velten wurde 1980 in Flensburg geboren. Aufgewachsen in einer Musikerfamilie faszinierten Ruth Velten schon immer vielfältige Musikstile und genreübergreifende Ansätze. In ihrer eigenen Arbeit und Repertoire-wahl als Saxophonistin legt sie einen besonderen Schwerpunkt auf die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Nach ihrem Medizin-, Musik- und Musikwissenschaftsstudium war sie als begeisterte Kammermusikerin erste Preisträgerin bei nationalen und internationalen Wettbewerben u.a. dem Deutschen Musikwettbewerb, dem Internationalen Musikwettbewerb für zeitgenössische Musik Krakau/Polen und ist auf wichtigen Konzertpodien als Solistin zu Gast. 2019 erhielt sie ein Stipendium der Cité internationale des Arts Paris. Sie ist Mitbegründerin und Leiterin des Ensemble LUX:NM. Seit 2018 unterrichtet sie an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar. Neben ihrer Tätigkeit als Interpretin ist sie als Kuratorin, Leiterin und Impulsgeberin von Projekten in der internationalen Musikszene tätig. 2018 wurde Ruth Velten in den Beirat Neue Musik des Deutschen Musikrats berufen.
(www.ruthvelten.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.